Die osteopathische Behandlung


Eine osteopathische Behandlung beginnt mit einem ausführlichen Dialog zwischen Arzt und Patient, einer sogenannten Anamnese.

Das Erstgespräch, die Anamnese in der Osteopathie

Bei diesem Gespräch erörtern Sie mir die Gründe für die Konsultation und ihre persönliche Vorgeschichte der Erkrankung, der Krankheit oder des sich Krankfühlens. Sehr oft spielen Dinge eine Rolle, welche für Sie als Patient/Patientin nicht unbedingt in direktem Zusammenhang zu ihren Beschwerden stehen. Nicht selten handelt es sich dabei um Ereignisse, welche viele Jahre zurückliegen können. Ja sogar bis in die frühe Kindheit.

Zu diesen Ereignissen könne beispielsweise gehören:

  • zurückliegende Unfälle
  • frühere Erkrankungen
  • Operationen
  • emotionale Belastungen (auch Ihre aktuelle Lebenssituation betreffend)
  • langjährige berufliche Belastungen (z.B. einseitige körperliche Beanspruchung)

Viele dieser Erlebnisse und Ereignisse aus Ihrem Leben können unter Umständen zu der aktuellen Erkrankung beigetragen haben oder die Ursache für Ihre aktuellen Beschwerden sein.

Ein persönlicher Tipp von mir als Ärztin und Osteopathin:

Nehmen Sie sich etwas Zeit und versuchen Sie bereits im Vorfeld die wichtigsten Kriterien aus der Vergangenheit zu sondieren. Bei diesem kleinen Exkurs in ihre Vergangenheit werden Sie garantiert überrascht sein, was Ihnen wieder in Erinnerung kommt. Am besten SIe machen sich einige Notizen. So schaffen Sie eine ideale Voraussetzung für ihre persönliche osteopathische Behandlung.

“Osteopathie ist berührende Medizin”

Die Erstuntersuchung in meiner osteopathischen Praxis

Bei dieser ersten Untersuchung diagnostiziere ich per Handkontakt wesentliche Aspekte Ihrer Beschwerden. Dabei partizipieren meine Patienten neben meiner mehrjährigen Erfahrung als Osteopathin zusätzlich von meiner schulmedizinischen Tätigkeit als Ärztin, Chirurgin und den praktischen Erfahrungen in der Unfallchirurgie.

Diagnostische Aspekte der osteopathischen Erstuntersuchung

Bei der körperlichen Untersuchung diagnostiziere ich unter anderem:

  • die Beweglichkeit
  • die Elastizität
  • die Spannung und die Versorgungssituation von:
    • Muskeln
    • Gelenken
    • Organen
    • Nerven
    • Gefäßen

Die osteopathische Behandlung in meiner Praxis

WICHTIG! Als Osteopathin arbeite ich nicht mit bestimmten Techniken für bestimmte Krankheiten. Vielmehr versuche ich bei jedem Patienten die speziellen, individuellen Faktoren zu diagnostizieren, die zur Störung innerhalb des Organismus geführt haben. So kann es durchaus sein, dass zwei Menschen mit dem gleichen Krankheitsbild oder den gleichen Beschwerden vollkommen unterschiedlich von mir behandelt werden.

Osteopathische Behandlung-Osteopthie-Hamburg-Rissen-Behandlung-Ganzheitlich-Dr.med. Maren Brandes

Warum kann das so sein?

In der Osteopathie handelt es sich um einen ganzheitlichen Ansatz, welcher über die klassische schulmedizinische Behandlung hinaus geht. Die osteopathische Behandlung richtet sich nicht nur an den Teil des Gewebes in unserem Körper, der zu diesem Zeitpunkt schmerzt oder andere Probleme bereitet. In der Osteopathie werden gleichermaßen umgebende Strukturen, Aufhängesysteme, Stoffwechselsituation und Hormonregulationzentren, sowie Nervengeflechte mit einbezogen.

Am Ende meiner Behandlung werde ich versuchen, auftretende Fragen zu beantworten. Darüber hinaus kann ich ihnen als Ärztin und Osteopathin entscheidende Hinweise und Empfehlungen für die Gesundung geben.  Unter Umständen werde ich Ihnen zusätzliche radiologische, neurologische oder auch Untersuchungen des Blutes empfehlen. Selbstverständlich kann ich Ihnen als Ärztin entsprechende Empfehlungen von erfahrenen Kollegen und Fachärzten geben.

Ihre Osteopathin in Hamburg und Umgebung.


Dr.med. Maren Brandes
Wedeler Landstraße 26

22559 Hamburg
040 18028773
0160 6352051

maren.brandes@t-online.de

Ich bitte um vorherige Terminvereinbarung.